Pressebericht:  Marco Piljic / Fränkischer Tag vom 19.09.2009
Feuer im Erlanger Zollhausviertel

Schwelbrand  60.000 Euro Sachschaden ist bei einem Schwelbrand im Erlanger Museumswinkel entstanden. Im Dach des mehrgeschossigen Gebäudes hatten mehrere Holzbalken gebrannt. Möglicherweise lösten Dacharbeiten am Vortag den Brand aus.

Der Brand im Gebäude in der Kreuzung Luitpold-/Gebbertstraße ist am Samstagmorgen ausgebrochen.
Um 9.21 Uhr wurden die Erlanger Feuerwehr, Polizei und der Rettungsdienst wegen einer Rauchentwicklung auf dem Dach ins Zollhausviertel alarmiert. Im Inneren des Dachs schwelte der Brand vor sich hin. Offenes Feuer entstand jedoch nicht.

Ursache unklar

Was den Brand verursacht hat, konnten Feuerwehr und Polizei bisher noch nicht feststellen. Bekannt sei jedoch, dass es am Freitagnachmittag Arbeiten auf dem Dach des momentan leer stehenden Gebäudes gegeben habe.

      Zahlreiche Einsatzkräfte waren bei dem Brand in Erlangen vor Ort. Foto: Marco Piljic

„Dabei wurde im Zuge der Sanierung auch ein ins Dach führendes Rohr mit einem Schneidbrenner abgetrennt“, teilte die Polizei mit. Ob diese Arbeiten möglicherweise zu dem Schwelbrand geführt haben oder ob es eine andere Ursache gibt, ermittelt nun die Polizei.

Keine Verletzten

Die Feuerwehr öffnete das Dach, löschte die stark verkokelten Balken und suchte nach weiteren Glutnestern, erklärte Feuerwehrchef Friedhelm Weidinger. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Gaffer und Vollsperrung

Wegen der Löscharbeiten musste die Luitpoldstraße für rund zwei Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr, inklusive der in den Stadtosten führenden Buslinien, wurde von der Polizei umgeleitet. Zahlreiche Anwohner und Passanten verfolgten die Arbeiten der Feuerwehr in dem ehemaligen medizintechnischen Gebäude.

Quelle: Fränkischer Tag - Nachrichten
Foto: Marco Piljic

(Startseite)                                 (Presseberichte 2009)                            (Alarmierungen 2009)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2009