Pressebericht: Erlanger Nachrichten vom 05.10.2012  
Eingeklemmt: Fahrer mussten aus Pkw befreit werden
Erlanger Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun — Insassen wurden mit Verletzungen in die Chirurgie eingeliefert
 

Bei Unfällen am Dienstag wurden die Insassen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden.

 

ERLANGEN — Ein 22-Jähriger wollte im Schronfeld mit seinem Mer­cedes wenden. Dazu stieß er rück­wärts aus einer Grundstückausfahrt. Dabei übersah er den Pkw Mercedes eines 99-jährigen Erlangers. Der Erlanger konnte noch ausweichen, stieß aber gegen einen geparkten Pkw. Dadurch kippte der Mercedes auf die Seite. Der Fahrer konnte sich nicht mehr befreien und musste von der Feu­erwehr geborgen werden. Er kam mit Prellungen in die Chirurgie. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 11000 Euro.

Der zweite Unfall ereignete sich um 19.55 Uhr in der Niederndorfer Straße. Eine 67-Jährige fuhr auf der Niedern­dorfer Straße in Richtung Erlangen. Aus unbekannter Ursache kam sie mit ihrem Golf auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 60-jährigen aus dem Land­kreis Erlangen-Höchstadt zusammen.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Niederndorfer Straße direkt an der Autobahn-Anschlussstelle Frauenaurach sind zwei Personen verletzt worden. Eine Frau wurde (in dem weißen Pkw) eingeklemmt und musste aufwändig von der Erlanger Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Foto: Klaus-Dieter Schreiter  

 

Die Unfallverursacherin wurde ein­geklemmt und musste durch die Feuer­wehr befreit werden. Sie kam mit einer Fraktur des rechten Handgelenkes in die Chirurgie. Der 60-Jährige erlitt Prellungen am Oberkörper und kam auch in die Chirurgie. An den Autos entstand ein Gesamtschaden von rund 13000 Euro. en

 
     
 
QUELLE:  
PRESSEBERICHT:  Erlanger Nachrichten vom 05.10.2012
PRESSEFOTO:  Klaus-Dieter Schreiter
 
 

(Startseite)                                   (Presseberichte 2012)                             (Alarmierungen 2012)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2012