Pressebericht: Klaus-Dieter Schreiter, Erlanger Nachrichten vom 07.09.2012  
Harmloses Gemisch statt Chlorgas
Falscher Alarm: Großaufgebot an Rettungskräften rückt zum Wohnstift Rathsberg aus
 

Ein bei der Einsatzzentrale gemeldeter Chlorgasunfall im Wohnstift Rathsberg hat gestern kurz vor Mittag die Rettungskräfte in Atem gehalten. Letztendlich stellte sich aber alles als harmlos heraus.

 

ERLANGEN – An der

Wasseraufbereitungsanlage im Keller des Altenheims trete Chlorgas aus, wurde der Leitstelle in Nürnberg gemeldet. Sie reagierte umgehend und aktivierte sogleich — wie es der Alarmplan vorsieht — Notärzte, Rettungswagen und Feuerwehr. Die Feuerwehr rückte mit 32 Mann der Ständigen Wache und der Freiwilligen Wehr Erlangen Stadt an; der Abrollcontainer Gefahrgut wurde zum Wohnstift gefahren; und auch die Kosbacher Wehr wurde alarmiert, weil dort die Ausrüstung zur Dekontamination untergebracht ist. Zudem waren zwei Rettungswagen, zwei Notärzte und zudem die Einsatzleitung des Roten Kreuzes vor Ort. Auch die Unterstützungsgruppe des Sanitätsdienstes war im Einsatz.

Die Gegend um den Eingang wurde von Polizei und Feuerwehr abgesperrt. Nachdem die Kräfte der Feuerwehr mit Chemieschutzanzügen in den Keller vorgedrungen waren und dort Messungen vorgenommen hatten,

Die Chemieschutzanzüge, die die Feuerwehrleute angezogen hatten, waren gar nicht nötig. Statt Chlorgas war ein Gemisch aus Zitronensäure und Kochsalz ausgetreten. Foto: Schreiter             

 

konnten die Retter aber Entwarnung geben. Sie hatten kein Chlorgas festgestellt, sondern lediglich ein Gemisch, das aus Zitronensäure und Kochsalz bestand.

 
  Gut gelüftet  
 

Die Feuerwehr belüftete jedoch vorsorglich das Kellergeschoss, bevor sie es wieder freigab. Wegen der großen Anzahl von Einsatzfahrzeugen war es auf der Rathsberger Straße allerdings zu erheblichen Verkehrsbehinderungen gekommen.

 
   K.-D. SCHREITER  
     
 
QUELLE:  
PRESSEBERICHT:  Klaus-Dieter Schreiter, Erlanger Nachrichten vom 07.09.2012
PRESSEFOTO:  Klaus-Dieter Schreiter
 
 

(Startseite)                                   (Presseberichte 2012)                             (Alarmierungen 2012)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2012