Pressebericht: Klaus-Dieter Schreiter, Erlanger Nachrichten vom 17.06.2012  
Katzen aus brennender Küche gerettet
Die Feuerwehr Erlangen hatte abends mehrere Einsätze fast gleichzeitig
 

ERLANGEN - Am Freitagabend ist die Erlanger Feuerwehr durch drei fast zeitgleiche Alarme ziemlich gefordert gewesen. Der wohl schwierigste Einsatz war schließlich ein Küchenbrand in der Gebbertstraße.

 

Um 20.23 Uhr wurde eine Rauchentwicklung vorm Haupteingang zu einer Tiefgarage in der Hammerbacherstraße gemeldet. Wie sich jedoch herausstellte, war nach einem Stromausfall lediglich das Notstromaggregat angesprungen und hatte schwarze Abgase in die Luft geblasen.

Fast gleichzeitig wurde ein Brand im Reichswald östlich der Kurt-Schumacher-Straße gemeldet. Darum wurden auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Tennenlohe, Kriegenbrunn und Hüttendorf alarmiert. Allerdings brannte nur eine Fläche von etwa einem Quadratmeter, die schnell abgelöscht werden konnte. Hätte ein Passant das Feuer jedoch nicht so schnell entdeckt, dann hätte daraus leicht ein ausgedehnter Waldbrand entstehen können.

Um 20.37 Uhr gab es dann den dritten Feueralarm, weil aus einer Wohnung im vierten Stock eines Wohnblocks an der Gebbertstraße dichter Rauch drang. Die Feuerleute drangen mit schwerem Atemschutz in das Haus ein, während die Drehleiter außen in Stellung gebracht wurde.

Ein Wohnungsbrand in der Gebbertstraße hatte die Rettungskräfte auf den Plan gerufen.          PRESSEFOTO: Klaus-Dieter Schreiter                           

Die Löschmannschaft musste erst die Tür gewaltsam öffnen, um an den Brandherd in der Küche zu gelangen. Nach Auskunft der Feuerwehr war die Herdplatte offenbar eingeschaltet gewesen, hatte sich überhitzt und so die Kücheneinrichtung in Brand gesetzt.

  Zwei Katzen konnten die Einsatzkräfte retten, die Küchenmöbel wurden aber ein Raub der Flammen. Der Sachschaden dürfte sich nach Schätzungen im Bereich von 15000 Euro bewegen.  
 

Die Wohnung ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Der Wohnungsinhaber wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung angezeigt.

 
     
 
QUELLE:  
PRESSEBERICHT: Klaus-Dieter Schreiter,  Erlanger Nachrichten vom 17.06.2012
PRESSEFOTO:  Klaus-Dieter Schreiter
 
 

(Startseite)                                   (Presseberichte 2012)                             (Alarmierungen 2012)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2012