Pressebericht: Klaus-Dieter Schreiter / Erlanger Nachrichten vom 06.04.2012  
Container stand in Flammen
Bewohner wurden aus dem morgendlichen Schlaf gerissen
 

ERLANGEN - Ein Feuer im Hinterhof eines Altstadthauses in der neuen Straße hat die Bewohner morgens kurz nach 6.30 Uhr aus dem Schlaf geschreckt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein größerer Brand verhindert werden.

 

Dass es im Hinterhof eines Hauses in der Neuen Straße brennt wurde der Integrierten Leitstelle in Nürnberg am gestrigen Karfreitag um 6.41 Uhr gemeldet. Schon während der Anfahrt der Feuerwehr war für die Einsatzkräfte die Rauchentwicklung über der Nordstadt deutlich erkennbar. Eine lichterloh brennende Mülltonne konnte von ihnen zwar schnell gelöscht werden, aber durch die Hitze waren schon die Scheiben der Wohnungen im Erdgeschoss und im ersten Stock gesprungen.

Einige Bewohner hatten ihre Zimmer fluchtartig verlassen und standen Barfuß auf dem Gehweg, andere wurden von den Wehrleuten aus ihren Wohnungen geholt. Damit der Rauch nicht in das Treppenhaus dringen konnte wurde ein Vorhang vor die Tür zum Innenhof gespannt. Fassade und Fenster wurden erheblich beschädigt, die Brandursache muss noch geklärt werden.

 

 

In einem Hinterhof in der Neuen Straße hat ein Müllcontainer gebrannt. Die Feuerwehr war schnell zur Stelle und konnte ein Übergreifen auf das ganze Gebäude gerade noch verhindern.   Foto: Klaus-Dieter Schreiter

 

 

Ein größeres Feuer in der alten Häuserzeile, in der viel Holz verbaut ist, konnte nur verhindert werden, weil das Feuer schnell entdeckt worden war und die Feuerwehr nur rund fünf Minuten nach dem Alarm am Brandort war. Während der Löscharbeiten war die Neue Straße komplett gesperrt. kds

 
     
 
QUELLE:  
PRESSEBERICHT:  Klaus-Dieter Schreiter  / Erlanger Nachrichten vom 06.04.2012
PRESSEFOTO:  Klaus-Dieter Schreiter
 
 

(Startseite)                                   (Presseberichte 2012)                             (Alarmierungen 2012)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2012