Pressebericht: Erlanger Nachrichten vom 01.09.2011  
  Tödlicher Unfall auf Weisendorfer Straße  
PKW eines Rentners raste in LKW - Sperrung über mehrere Stunden
 

ERLANGEN  - Ein tödlicher Unfall hat sich am Donnerstagmorgen auf der Weisendorfer Straße etwa 200 Meter vor der Abzweigung Heusteg ereignet.

 

Der PKW des Rentners.                                                                              Foto: Klaus-Dieter Schreiter

Ein 73-jähriger Rentner befuhr mit seinem VW-Golf die Weisendorfer Straße von Dechsendorf kommend in Richtung Erlangen. Etwa 300 Meter vor der Kanalbrücke  kam er nach links auf die Gegenspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw mit Anhänger. Durch die Wucht des Aufpralles kippte der Anhänger des "40-Tonners" um und blieb quer zur Fahrbahn liegen. Für den nicht angegurteten Rentner kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb, nach erfolglosen Reanimationsversuchen, noch an der Unfallstelle.

 

 

 

 
 

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft  ein Sachverständiger hinzugezogen. Der 38-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und leichte Prellungen. Die Staatsstraße musste für die Unfallaufnahme, Bergung des LKWs und Abtransport der Ladung (Betonringe) für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Erlangen und Dechsendorf unterstützten die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle und der Umleitung des Verkehrs. Der Golf wurde zwecks weiterer technischer Untersuchungen sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 70.000 Euro.

 
     
 
QUELLE:  
PRESSEBERICHT: Erlanger Nachrichten  vom 01.09.2011
PRESSEFOTO: Klaus-Dieter Schreiter
 
 

(Startseite)                                   (Presseberichte 2011)                             (Alarmierungen 2011)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2011