Pressebericht: Klaus-Dieter Schreiter / Erlanger Nachrichten vom 22.08.2011  
 
Windhose deckte großes Dach ab
 
Beim Freitagssturm gab es in Frauenaurach reichlich Schaden
 

Das Unwetter, das sich am Freitag vor allem über Frauenaurach austobte, knickte nicht nur Bäume um, sondern beschädigte auch das Dach einer 15 Meter hohen Halle an der Graf-Zeppelin-Straße auf einer Fläche von etwa 500 Quadratmetern schwer. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren stundenlang im Einsatz, um die Schäden zu beseitigen.

 

 Kräfte der Feuerwehr und des THW mussten das von einem Sturm zerfetzte Dach sichern.                      Foto: Klaus-Dieter Schreiter

ERLANGEN – Nachdem die umgestürzten Bäume in Frauenaurach weitgehend beseitigt waren wurde die Feuerwehr in die Zeppelin-Straße gerufen, weil dort Bleche vom Dach einer Halle hinunterhingen. Nachdem die Helfer mit der Drehleiter hinaufgefahren waren stellten sie fest, dass große Teile des Daches aufgerissen und die Streifen wie auf einem Schrottplatz zusammengefaltet waren. Sogar die Oberlichter hatte der Sturm herausgerissen, die Isolierung lag weitgehend frei.

 

 


 

 

Wegen des großen Schadensumfanges wurde auch das Technische Hilfswerk (THW) alarmiert. Gemeinsam mit der Feuerwehr wurden die losen Blechteile entfernt, zerschnitten und in Container verfrachtet, die von einem Bergeunternehmen mit dem Autokran auf das Dach gestellt wurden. Die Arbeit war nicht ungefährlich, da an vielen Stellen das Dach so weit aufgerissen war, dass Absturzgefahr bestand. Darum mussten sich die rund 80 Helfer – darunter auch Freiwillige Wehren aus dem Stadtgebiet – mit Seilen sichern.

 
 

Beim Zerschneiden der Bleche mit Trennschleifern drohte Funkenflug die Isolierung in Brand zu setzen, die Feuerwehren musste einen neuen Brandschutz aufbauen. Erst kurz vor Mitternacht waren die Arbeiten beendet. Eine erste Schätzung spricht von einem fünfstelligen Schaden. kds

 
     
 
QUELLE:  
PRESSEBERICHT: Klaus-Dieter Schreiter / Erlanger Nachrichten  vom 22.08.2011
PRESSEFOTO: Klaus-Dieter Schreiter
 
 

(Startseite)                                   (Presseberichte 2011)                             (Alarmierungen 2011)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2011