Pressebericht: Klaus-Dieter Schreiter / Erlanger Nachrichten vom 20.08.2011  
  Sturm wirft Pappel auf Fußgängersteg  
Feuerwehren waren in Frauenaurach im Dauereinsatz — Birke fällt auf ein Gebäude
 

Das kurze Unwetter, das gestern gegen 14 Uhr als pechschwarze Front von Westen her über Erlangen hinweggezogen ist, hat vor allem in Frauenaurach erhebliche Schäden angerichtet. Die Feuerwehren waren im Großeinsatz.

 

Die Unwetterfront hat vor allem in Frauenaurach erhebliche Schäden angerichtet. An der Brückenstraße fiel eine mächtige Pappel auf die Fußgängerbrücke und beschädigte sie erheblich.           

Foto: Klaus-Dieter Schreiter

ERLANGEN – Der Sturm hatte eine etwa 200 Meter lange Schneise durch den Stadtteil Frauenaurach geschlagen und etliche Bäume entwurzelt oder geknickt.

Eine mächtige Pappel fiel auf den Fußgängersteg neben der historischen Sandsteinbrücke und beschädigte ihn stark. Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz, um vom Korb der Drehleiter aus die dicken Äste zu zersägen.

In der Herfleckenstraße wurden in einem Garten mehrere alte Tannen umgelegt und ein Haus beschädigt. In der Sylvaniastraße fiel eine große Birke auf das Dach eines Fabrikgebäudes.

Ein Statiker muss nun erst noch prüfen, ob Mauer und Dach eventuell einsturzgefährdet sind.
Unweit dieser Schadensstelle in der Sylvaniastraße deckte der Sturm zudem das Dach einer Halle auf einer Fläche von etwa 500 Quadratmetern ab.

 

Die Herzogenauracher Straße musste wegen abgeknickter Äste komplett für den Verkehr gesperrt werden. Auch andernorts in Frauenaurach richtete der Sturm viel Schaden an. Insgesamt waren rund 40 Kräfte der Ständigen Wache sowie der Freiwilligen Feuerwehren Erlangen Stadt, Frauenaurach, Büchenbach und Kiegenbrunn mehrere Stunden lang beschäftigt, um die Schäden durch den kurzen, aber kräftigen Sturm zu beseitigen. kds

 
 

 

 
 

Mehr Fotos im Fotoalbum

 

 

 
 
QUELLE:  
PRESSEBERICHT: Klaus-Dieter Schreiter / Erlanger Nachrichten  vom 20.08.2011
PRESSEFOTO: Klaus-Dieter Schreiter
 
 

(Startseite)                                   (Presseberichte 2011)                             (Alarmierungen 2011)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2011