Pressebericht: Klaus-Dieter Schreiter, Erlanger Nachrichten vom 01.08.2011  
  In den Graben gefahren  
Fahrer hatte großes Glück und blieb fast unverletzt
 

ERLANGEN — Spektakulär endete der Versuch eines Autofahrers, aus Richtung Autobahnkreuz kommend an der Ausfahrt Tennenlohe die Autobahn zu verlassen.

 

In den Büschen gelandet ist dieser Pkw an der Ausfahrt Tennenlohe. Der Fahrer hatte Glück und konnte vom THW fast unverletzt geborgen werden.                                                         Pressefoto: Klaus-Dieter  Schreiter

Als er in der scharfen Kurve auf der Bundesstraße 4 angekommen war und Gas gab, stellte sich sein Gefährt quer, rutschte über die nasse Fahrbahn und kippte dann eine Böschung rechts der Einfädelspur hinunter. An ein paar Kiefern kam das Auto auf der Fahrerseite zum Liegen. Weil Passanten in Anbetracht der abenteuerlichen Rutschpartie und der Seitenlage des Autos vermuteten, der Fahrer sei eingeklemmt wurde die Feuerwehr gerufen. Sie brauchte aber nicht mehr eingreifen, da das Technische Hilfswerk an diesem Tag Autobahndienst hatte, schnell zur Stelle war, und den Fahrer aus seiner misslichen Lage befreien konnte. Er hatte großes Glück und wurde kaum verletzt. Am Auto entstand jedoch erheblicher Schaden. kds

 
 
 

 

 
     
 
QUELLE:  
PRESSEBERICHT: Klaus-Dieter Schreiter,  Erlanger Nachrichten  vom 01.08.2011
PRESSEFOTO: Klaus-Dieter Schreiter
 
 

(Startseite)                                   (Presseberichte 2011)                             (Alarmierungen 2011)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2011