Pressebericht:  Marco Piljic - Fränkischer Tag / Nachrichten vom 30.04.2010
75.000 Schaden wegen eines Fernsehers

Feuer  Ein verletzter junger Mann und 75.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Wohnungsbrandes in Erlangen am Freitagnachmittag. Wegen eines technischen Defekts geriet der Fernseher in einer Wohnung im Ortsteil Bruck in Brand.

Kurz vor 15 Uhr wurden die Rettungskräfte zu dem Feuer in die Jenaer Straße alarmiert. Laut Angaben der Polizei brannte zunächst der Fernseher in einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses. Schnell griff das Feuer auch auf eine Schrankwand über, in der der Fernseher stand. Durch Rauch und Ruß wurde die gesamte Wohnung sowie Teile der Hausfassade stark beschädigt. Der 19-jährige Bewohner, der zum Zeitpunkt des Brandausbruchs alleine in der Wohnung war, erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht.

Weitere in der Wohnung lebende Familienangehörige waren zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause. Sie mussten bei der Rückkehr jedoch vom Rettungsdienst betreut werden, da sie unter Schock standen. Da die Wohnung durch Rauch und Ruß schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, beläuft sich der Sachschaden auf 75.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelte einen technischen Defekt am Fernseher als Brandursache.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz im Erlanger Stadtsüden beendet. Die Feuerwehr war mit einem Löschzug der Ständigen Wache sowie mit weiteren Kräften und Fahrzeugen der Feuerwehr Bruck und der Siemens Werksfeuerwehr im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit dem leitenden Notarzt und mehreren Rettungswagen vor Ort.

 Foto: Marco Piljic
Quelle: Fränkischer Tag / Nachrichten vom 30.04.2010
Pressebericht: Marco Piljic
Foto: Marco Piljic
 
 

(Startseite)                                 (Presseberichte 2010)                            (Alarmierungen 2010)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2010