Pressebericht:  Marco Piljic - Fränkischer Tag, Nachrichten vom 24.07.2010

 

   
Fußgängerin wird von Bus erfasst und stirbt

 

Unfall Tödlich verletzt wurde eine Frau in der Erlanger Innenstadt am Samstagvormittag, als sie von einem Linienbus überfahren wurde. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Die Erlanger Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Unfallstelle blieb für mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt.

PRESSEFOTO: Marco Piljic

 

Laut Angaben der Polizei überquerte um 8.20 Uhr eine 55-jährige Erlangerin die Güterhallenstraße vor dem Einkaufszentrum "Erlangen Arcaden". Zur gleichen Zeit bog der Fahrer eines Linienbusses, der auf der Nürnberger Straße in nördlicher Richtung fuhr, nach links in die Güterhallenstraße ein. Dabei erfasste der Bus der Linie 205 die Fußgängerin. Diese wurde zu Boden geschleudert, von dem Bus überrollt und blieb unter dem Fahrzeug liegen. Die Erlanger Feuerwehr hob den Bus mit Luftkissen an, um die Frau zu befreien. Alle Wiederbelebungsversuche der Rettungskräfte blieben aber erfolglos.

Foto: Marco Piljic

 

Die Frau verstarb noch an der Unfallstelle. Der 50-jährige Busfahrer aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt blieb unverletzt, erlitt jedoch einen schweren Schock. Er wurde von Notfallseelsorgern betreut.

Im Bus waren zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste, da der Bus nach dem letzten Halt auf die Linie 204 wechseln wollte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur genauen Klärung der Unfallursache ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt. Der Bus wurde von der Polizei sichergestellt. Die Erlanger Feuerwehr war mit dem Rüstzug der Ständigen Wache sowie mit weiteren Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Stadt im Einsatz. Der Rettungsdienst sowie die Polizei waren mit mehreren Fahrzeugen am Unfallort. Die Güterhallenstraße blieb während der Unfallaufnahme und der Bergung der toten Frau für mehrere Stunden voll gesperrt. Zahlreiche Schaulustige verfolgten das dramatische Geschehen in der Erlanger Innenstadt.

Aus welcher Richtung die Fußgängerin die Straße überquerte, konnte die Polizei vor Ort nicht ermitteln. Die Verkehrspolizei Erlangen bittet deshalb Zeugen, sich unter der Telefonnummer 09131 / 7600 zu melden.

 
 
Quelle: Fränkischer Tag - Nachrichten vom 24.07.2010
Pressebericht: Marco Piljic
Foto: Marco Piljic
 
   
     
     

(Startseite)                                    (Presseberichte 2010)                               (Alarmierungen 2010)

© Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt 2010